www.maennersegen.de

Männer mitten im Leben, schreiben aus ihrem Leben für das Leben und das Lebensgefühl von Männern heute. Männersegen ist hierbei nicht nur der Blog-Titel sondern auch Leitlinie der Texte, die hier regelmäßig von den Autoren erscheinen. In 4 Rubriken (in denen sich Männerleben hauptsächlich abspielt) bringen die Autoren selbst erlebtes einfallsreich zu Wort. Verschiedene Bezirksmännerpfarrer setzen unter dem Begriff SegensWort einen geistlich/biblischen Akzent dazu. Alle Autoren wollen damit „Segen“ weitergeben, das heißt anderen Männern in ihrer vielleicht ähnlichen Lebenssituation Bereicherung, Hilfe, Stärkung, Lebensfreude und Männersolidarität vermitteln.

Stephan Burghardt, Referent für Männerarbeit im emnw

Advent ist – und es ist gut so.

Advent ist – und es ist gut so.

Ich habe aufgehört mir allzu viele Vorsätze in Sachen Advent zu machen. Auf lange Sicht halte ich mir diese Wochen vor Weihnachten immer schön frei. Bei Terminplanungen achte ich darauf: Was geht noch im November? Und was hat noch Zeit bis Januar? Und doch erlebe ich jedes Jahr: Es wird trotzdem keine besonders besinnliche Zeit! […]

Weiterlesen 0
03_12_2018_Stau_Foto_1

Schau, schau…

Weit ist es nicht. Nur schlappe zwanzig Kilometer bis zu meinem Ziel. Es geht gut voran. Denke so vor mich hin. Auf die Autobahnauffahrt abbiegen, der Verkehr fließt. So in etwa zehn Minuten habe ich mein Ziel erreicht. Drei Spuren, da kommt jeder gut voran. Dann plötzlich, rote Bremslichter vor mir, und auch auf den […]

Weiterlesen 0
Zahn1

Ich trete ins Freie …

Ich trete ins Freie und bin erleichtert: Keine Mängel festgestellt. Im Vorfeld war ich mir gar nicht so sicher, dass es so gut ausgehen würde. Vor sechs Wochen hatte ich ein paar Tage ein komisches Ziehen im Oberkiefer. Aber das ist wieder verschwunden. Die Kontrolle heute ergab keine weiteren Beanstandungen. Nun ja, vorbildlich gesund habe […]

Weiterlesen 0
Männer und Weihnachten: Passt das zusammen? Schöner Brauch oder schöne Bescherung - danach fragen wir Sie in diesem Blog-Beitrag.

Fremdenzimmer…

Ich mag den Begriff überhaupt nicht und doch prangt er ab und zu an einfachen Gaststätten und Pensionen. „Fremdenzimmer“. In so einem Zimmer muss man sich von vorneherein fremd fühlen. Hier werde ich niemals heimisch werden, mich für wenigstens eine Nacht zuhause fühlen. Ich bin ein Fremder, in einem dafür vorgesehenen Zimmer und das soll […]

Weiterlesen 0
Auto

Kinder auf dem Rücksitz

Väter unter den Lesern werden es bestätigen: Kinder auf dem Rücksitz können eine Herausforderung sein. Ich habe zwei Jungs, drei Jahre auseinander und von unterschiedlichem Temperament. Da ging es manchmal schon hoch her. Als Vater stößt man da schon mal an die Grenzen der eigenen „Leidensfähigkeit“. Eine Erziehungsmaßnahme konnte damals schon mal heißen, dass man […]

Weiterlesen 0
Andreas Schuchert

Haare, Barte, Seele…

Heute brauche ich ein wenig Anlauf. Laufe vor dem Schaufenster unentschlossen hin und her. Versuche einen verstohlenen Blick ins Geschäft zu werfen. Passt mir das heute, will ich da wirklich hinein? Gebe mir einen inneren Ruck, gehe zwei Stufen nach oben und öffne die Eingangstüre. Beide Meister des Fachs sind bei der Arbeit. Sie erzählen […]

Weiterlesen 1
SiKöderFenster

„Thin Places – Dünne Orte

Im vergangenen Sommer hat mich ein Studienfreund für einen Tag besucht. Als wir überlegt haben, was wir unternehmen könnten, habe ich mich nach kurzem Nachdenken für den Besuch einer Kirche in der Nähe von Crailsheim entschieden. Dort hat der schwäbische Maler und katholische Priester Sieger Köder die Kirchfenster gestaltet. Vor vielen Jahren bin ich mal […]

Weiterlesen 1
ALeipold

Aus seinem Herzen keine Mördergrube machen

Die Formulierung „aus seinem Herzen keine Mördergrube machen“ stammt aus der Tradition der Bibelübersetzung Martin Luthers. Vor Luther gab es diese gar nicht. Sie ist eine Wortneuschöpfung in der deutschen Sprache. Zu finden ist der Begriff in Neuen Testament. Gleich im Matthäusevangelium steht die Geschichte der Tempelreinigung (Mt. 21,12-17). Kurz erzählt: Jesus kommt zum Passafest […]

Weiterlesen 0
P1020086

Was steht vorne?

In meinem Sommerurlaub habe ich in Rotterdam Halt gemacht. Eine extrem multikulturelle und architektonisch imposante Stadt an der Maas, so mein Eindruck. Sie ist die größte Hafenstadt Europas und aller Sprit (Benzin, Diesel, Heizöl …) das wir hier ind er BRD brauchen und verfahren, wird dort raffiniert. Kilometerlange Raffinerien aller Mibneralölgesellschaften und Spritdepots en masse, […]

Weiterlesen 0
Risiko

Was zu erwarten war …

Neulich bei uns zu Hause. Es war einer dieser entspannten Frei-Tage (also arbeitsfreien Tage). Da kam ich auf die verwegene Idee, meinem Filius das Spiel RISIKO nahezubringen. 12 Jahre alt, durchaus das geeignete Alter, um sich die Welt „untertan“ zu machen. Dank einer guten Ausgangposition waren Südamerika und Australien schnell erobert und mehr und mehr […]

Weiterlesen 1