blauäugig

steinmann_wolf-dieterDa wird nach Strich und Faden betrogen, und keiner regt sich auf. Finden Sie nicht auch? Eigentlich müsste die Aufregung über den Abgas Betrug von VW viel größer sein. Wenn es um Fußball geht, können sich viele richtig aufregen. Wenn mein Verein um ein Tor betrogen wird. Die Aufregung über den Abgas Betrug müsste viel größer sein. Zumal, die meisten ja meinen, dass der Beschiss noch viel größer ist: ‚VW ist nur die Spitze des Eisbergs, die anderen betrügen bestimmt auch.‘, das sagen viele. Warum regen wir uns also nicht mehr auf? Ist es egal, betrogen zu werden? Ist es uns wurscht, dass die manipulierten Dieselautos die Luft verpesten und Menschen krank machen? Oder ist es noch brisanter: Regen sich die meisten von uns so wenig auf, weil wir ein schlechtes Gewissen haben? Weil wir selbst Teil des Betrugs sind. Nicht nur Betrogene, sondern Betrüger? In einem Internet-Artikel habe ich gelesen: Irgendwann … müssen Auto-Kunden und Konzerne beschlossen haben, sich von den unangenehmen Fakten des Autofahrens zu verabschieden: Dass große, starke Fahrzeuge viel verbrauchen… Ich glaube auch: Viele verdrängen einfach, dass Verbrauchsangaben in den Prospekten mit der Wahrheit nichts zu tun haben. Ich auch. Aber anscheinend lassen wir uns gern betrügen. Denn, so heißt es im Internet-Artikel weiter: Wir fahren mit tonnenschweren Vehikeln …und beruhigen unser Gewissen damit, dass auf der Hecklappe .. „BlueMotion“, „Bluetec“, „Skyactive“ prangt. Das klingt nach blauem, unverpestetem Himmel. Und wir wollen es glauben. Mann, sind wir blauäugig.“ Soweit der Artikel. (Michael Hengstenberg Spiegel online 25.9.2015 http://spon.de/aeAx7) Erkennen Sie sich auch wieder in diesem Spiegel? Ich rege mich lieber nicht auf, weil ich Teil des Betrugs bin. Wenn ich mich ehrlich aufregen würde, müsste ich mich auch über mich aufregen? Aber es ist Zeit sich ehrlich aufzuregen. Es ist Zeit umzudenken und umzusteuern. Umkehr (metanoia) nennt die Bibel das. Das ist anstrengend, aber es geht. Wir Menschen können das, umkehren können ist eine Gabe Gottes, eine Wohltat seinerseits. Wenn wir Menschen umkehren, das richtet uns auf, Betrug dagegen heißt, sich beugen. Also: Es ist Zeit, dass Sie und ich uns aufregen über uns und die Autohersteller. Aufhören mit dem Betrug. Oder wie es in dem Internetartikel heißt: „Die Realität ist, dass sich nur mit kleineren, leichteren Autos die geltenden Grenzwerte… einhalten lassen. Das ist die Wahrheit.“

Wolf-Dieter Steinmann, Pfarrer in Ettlingen. Seine Gedanken sind am Donnerstag, den 22.10.2015, im SWR als Morgenandacht unter „Anstösse“gesendet worden. Der Veröffentlichung in diesem Blog hat der Autor zugestimmt.

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

  • Sehr gut (0)
  • Gut (0)
  • Geht so (0)
  • Gar nicht (0)

, ,

Ein Kommentar zu blauäugig

  1. Sieghart Seith 31. Oktober 2015 um 9:30 #

    Lieber Herr Steinmann.

    Volle Zustimmung – und aus vollem Herzen!
    Als vor vielen Jahren dies SUVs auftauchten, kamen mir auch solche Gedanken – und nur wenige teilten diese positiv mit mir.
    Wenn ich morgens zur Arbeit radle, kann ich nur den Kopf schütteln, wie viele dieser Dinger (mit nur 1Person) mir begegnen.
    Aber: ich fahre auch einen Diesel. Es gilt: nicht nur auf die anderen zeigen, aber anstossen darf man ja.

    Gruss
    Sieghart Seith

Schreibe einen Kommentar