Hymne auf das Auto

Mein Herr ist das Auto.

Es wird mir an nichts fehlen.

Du bringst mich schnell von A nach B,
vorbei an sauberen und schmutzigen Flüssen,
vorbei an gesunden und kranken Bäumen,
durch fremde Dörfer, Städte und Länder, vorbei, vorbei.
Du führst mich möglichst oft auf die linke Spur der Autobahn,
und dennoch geradewegs in den nächsten Verkehrsstau,
„freie Fahrt für freie Bürger“.

Auch wenn ich schon ahne die Verkehrskrise,
die Lärmkrise und die Feinstaubkrise,
die Energiekrise und die Erderwärmungskrise,
so fürchte ich mich doch nicht, denn du faszinierst mich immer wieder.
Tempo, Freiheit und unterwegs Sein – oft um seiner selbst willen –
entschädigen mich immer wieder.

Du erhebst meine Psyche, du lässt mich ungläubig staunen
über das Menschenmögliche an Technik, Ausstattung, Design und Lack.
Du bereitest mir Hörwunder und belüfteten Sitzkomfort bei Tempo 200,
klimatisierte und pollengereinigte Innenraumatmosphäre,
sprechende Radios und sicheres Weggeleit,
ABS, EPS und ständig neue Assistenzsysteme
gegen unvorsichtige Kinder, langsame Alte,
kriechende Igel, hüpfende Kröten und schnelle Katzen.
Du verhilfst mir durch Alufelgen und Breitreifen,
durch getönte Scheiben und tiefliegender Karosse
durch syncro und turbo, durch quattro und Spoiler
zur vollen Anerkennung vor Fremden und Freunden.

Schlimmes kann mir durch dich eigentlicht nicht passieren.
Spaß, Bequemlichkeit und Geschwindigkeitsrausch
begleiten mein Leben lang und ich bleibe dein getreuer Diener
im Hause deiner Abhängigkeit.

… in Anlehnung an Ps. 23

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

  • Sehr gut (1)
  • Gut (0)
  • Geht so (0)
  • Gar nicht (0)

, , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar