Archiv | SegensWort

Tilman-kl

Sieben Wochen Mann sein: Einfach. Bewusst. Gut.

Noch sind draußen die Narren unterwegs. Für manche ist das die „fünfte Jahreszeit“ und unverzichtbar. Andere sind eher genervt wenn auf der Straße, im Fernsehen und im Gemeindehaus bunte Fähnchen hängen und bunte „Vögel“ unterwegs sind. Mir gefällt es, dass die Narren ihr Fest und ihre Zeit im Jahreskreis haben. Und ich bin gerne mit […]

Weiterlesen 0
Jagt dem Frieden nach

Jagt dem Frieden nach

„Jagt dem Frieden nach.“ Haben die Evangelischen Kirchen als Losung ausgegeben für das Jahr 2019. „Jagt dem Frieden nach.“ Mmmh. Wie macht man das, als Mann, dem Frieden nachjagen? Auf uns Männer konzentriere ich mich, weil Frauen machen sich bestimmt ihren eigenen Kopf dazu. Für die Antwort halte ich mich an 2 Männer. Die haben […]

Weiterlesen 2
SB neu 2018 für HP-2

Aldi Jahre wieder

Neulich sprang mir dies auf einer Plakatwand auf der Bahnstrecke Stuttgart-Tübingen ins Auge. Darunter abgebildet bunte Päckchen, Tannengrün etc. Nicht schlecht dachte ich. Eine kreative Wortkombination die zu einer gelungenen Gedankenkombination führt. Klar, abgekupfert: „Alle Jahre wieder“ ist das Original. Ein weihnachtliches Kinderlied von Wilhelm Hey, 1837 verfasst und vermutlich von Friedrich Silcher vertont (Wikipedia). […]

Weiterlesen 0
Advent ist – und es ist gut so.

Advent ist – und es ist gut so.

Ich habe aufgehört mir allzu viele Vorsätze in Sachen Advent zu machen. Auf lange Sicht halte ich mir diese Wochen vor Weihnachten immer schön frei. Bei Terminplanungen achte ich darauf: Was geht noch im November? Und was hat noch Zeit bis Januar? Und doch erlebe ich jedes Jahr: Es wird trotzdem keine besonders besinnliche Zeit! […]

Weiterlesen 0
Männer und Weihnachten: Passt das zusammen? Schöner Brauch oder schöne Bescherung - danach fragen wir Sie in diesem Blog-Beitrag.

Fremdenzimmer…

Ich mag den Begriff überhaupt nicht und doch prangt er ab und zu an einfachen Gaststätten und Pensionen. „Fremdenzimmer“. In so einem Zimmer muss man sich von vorneherein fremd fühlen. Hier werde ich niemals heimisch werden, mich für wenigstens eine Nacht zuhause fühlen. Ich bin ein Fremder, in einem dafür vorgesehenen Zimmer und das soll […]

Weiterlesen 0
SiKöderFenster

„Thin Places – Dünne Orte

Im vergangenen Sommer hat mich ein Studienfreund für einen Tag besucht. Als wir überlegt haben, was wir unternehmen könnten, habe ich mich nach kurzem Nachdenken für den Besuch einer Kirche in der Nähe von Crailsheim entschieden. Dort hat der schwäbische Maler und katholische Priester Sieger Köder die Kirchfenster gestaltet. Vor vielen Jahren bin ich mal […]

Weiterlesen 1
ALeipold

Aus seinem Herzen keine Mördergrube machen

Die Formulierung „aus seinem Herzen keine Mördergrube machen“ stammt aus der Tradition der Bibelübersetzung Martin Luthers. Vor Luther gab es diese gar nicht. Sie ist eine Wortneuschöpfung in der deutschen Sprache. Zu finden ist der Begriff in Neuen Testament. Gleich im Matthäusevangelium steht die Geschichte der Tempelreinigung (Mt. 21,12-17). Kurz erzählt: Jesus kommt zum Passafest […]

Weiterlesen 0
Eine stürmische Bootsfahrt

Eine stürmische Bootsfahrt

Gemütlich schaukelt das Ruderboot über den See. Endlich haben die Fahrgäste Zeit, sich in aller Ruhe zu unterhalten. Die Sonne scheint, das Wasser ist ruhig und der Wind ist still. Kurze Zeit später sieht alles ganz anders aus: Fallwinde brechen über das Boot herein. Es beginnt heftig zu schaukeln, die Luft wird kühl, Wasser dringt […]

Weiterlesen 0
Wann, wenn nicht heute?

Wann, wenn nicht heute?

Die Besprechung ist gut gelaufen. Der Verkehr auf der Autobahn ist erträglich. In eineinhalb bis zwei Stunden könnte ich wieder m Büro sein… ach, dieses Hinweisschild zur Autobahnkapelle. Wie oft bin ich da schon vorbei gefahren und habe gedacht: „Ja – eine kleine Pause, ein bisschen Innehalten wäre jetzt genau das richtige!“ Klar, wenn Zeitdruck […]

Weiterlesen 0
Jürgen Schwarz 30-k

“Marge, das Telefon klingelt“

Unsterblich die Szene in der Homer Simpson auf dem Sofa liegt. In Armeslänge entfernt klingelt das Telefon. Anstatt das Ding abzuheben und mitzumachen im Spiel des Lebens ruft er Richtung Küche: „Marge, das Telefon klingelt!“ Was wie Satire rüberkommt, lebt mancher Mensch wirklich – lieber nicht rangehen – bei allem, was ein bisschen Einsatz kostet. […]

Weiterlesen 1