Auto

Kinder auf dem Rücksitz

Väter unter den Lesern werden es bestätigen: Kinder auf dem Rücksitz können eine Herausforderung sein.
Ich habe zwei Jungs, drei Jahre auseinander und von unterschiedlichem Temperament.
Da ging es manchmal schon hoch her. Als Vater stößt man da schon mal an die Grenzen der eigenen „Leidensfähigkeit“. Eine Erziehungsmaßnahme konnte damals schon mal heißen, dass man anhielt und einen Teil vorübergehend „aussetzte“.
Dies ist lange her. Inzwischen sind sie junge Männer Mitte zwanzig und weit, weit weg von zuhause.
Letztes Wochenende jedoch kam es zu einem Déjà-vu:  Die Söhne waren aus verschiedenen Richtungen zu Omas Geburtstag angereist. Nach einer fröhlichen Feier ging es weiter ins Elternhaus. Die beiden nahmen nebeneinander auf dem Rücksitz hinter den Eltern Platz. Wie in alten Zeiten. Nur dass die Themen sich geändert haben. Der Ältere zählt sich zum linken Spektrum, der Jüngere ist Mitglied der CDU. Dies hatte schon früher für viele heiße, teils heftige Diskussionen am heimischen Esstisch gesorgt.
Nun sitzen sie also wieder nebeneinander auf dem Rücksitz, wie damals. Die Eltern begeben sich schon in Hab acht-Stellung. Aber: offenbar sind unsere Erziehungsversuche doch nicht ganz vergebens gewesen. Die Fahrt verläuft lebhaft aber friedlich. Anschließend sitzen wir noch bis in den frühen Morgen zusammen am Esstisch, diskutieren, erzählen und lachen. So dass sich sogar ein bisschen Wehmut breitmacht. Und alle – Jungs und Väter von damals, Männer von heute – erinnern sich an die vielen schönen gemeinsamen Unternehmungen – auch an die speziellen, damals auf dem Autorücksitz.

 

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

  • Sehr gut (0)
  • Gut (5)
  • Geht so (3)
  • Gar nicht (0)

, , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar