Mach mal Pause!

Für viele von uns steht der Urlaub vor der Tür. Zeit zum Erholen, Entspannen und Erleben. Zeit einmal etwas ganz Anderes zu tun oder an etwas Anderes zu denken. Wie wäre es da mit einem Gottesdienstbesuch am Urlaubsort? Vielfach eröffnet der neben der inneren Einkehr auch noch einen ganz neue Blick auf die Gastregion oder das Gastland.
Ich denke da an einen meiner letzten Urlaube in Schweden. An diesem Sonntag waren wir in Rättvik am Siljan-See. Es wäre der 62. Geburtstag meines Bruder gewesen. Gut 6 Monate vorher war er plötzlich und unerwartet verstorben.
Die Kirche dort ist der Mittelpunkt einer flächenmäßig sehr großen Gemeinde. Sie liegt direkt am See. Früher fuhr man Sommers per Boot und im Winter mit dem Pferdeschlitten zum Gottesdienst. Davon zeugen noch zahlreiche kleine Pferdeställe in Kirchennähe und einige Bootsanlegeplätze unterhalb der Kirche. Trotzdem gibt es an Sommersonntagen auch heute noch die Kirchbootsfahrten, die durchaus zur Freude der Touristen, aber eben nicht als Touristenshow durchgeführt werden. Circa 20 Personen aus einem Dorf der Pfarrei rudern in traditioneller Tracht das Boot zur Kirche. Dazu spielen Musikanten an Bord volkstümliche Weisen. Nach der Ankunft der Boote beginnt der Gottesdienst. Auf Schwedisch wird er als Högmässa (Hochamt) bezeichnet. Er wird als Lutherische Messe mit großer Liturgie gefeiert. Der Anblick des mit Albe und Kasel – letzteres wir zur Predigt dann durch eine Stola ersetzt – bekleideten evangelischen Pfarrers ist für den Württemberger eher ungewohnt, die Lieder hingegen sind bekannt und laden zum Mitsingen ein.

Nach ca. 5/4 Stunden endet der Gottesdienst. Am Ausgang werden wir vom Pfarrer – jetzt mit „Gehrock“ bekleidet – mit Handschlag verabschiedet. Viele Besucher streben über den Friedhof zum Parkplatz. Die bunte Trachtengesellschaft bewegt sich zu ihrem Boot. Am Bootssteg werden noch einige Neuigkeiten ausgetauscht und das Boot bestiegen. Dann geht es singend und musizierend zum Heimatort zurück.
Die fröhliche, unaufgeregte Atmosphäre, die ich in an diesem besonderen Sonntag in Rättvik erleben durfte hat einen tiefen Eindruck bei mir hinterlassen. „Kirche im Urlaub“ – wenn auch Sie zu diesem Thema etwas erlebt haben und davon berichten möchten, dann schreiben Sie bitte an fachstelle@emnw-maenner.de

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

  • Sehr gut (0)
  • Gut (0)
  • Geht so (0)
  • Gar nicht (0)
Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar