MANN oh MANN , was interessiert dich?

Freitag früh. Bin zu Fuß unterwegs. Im Rucksack und in der Einkaufstasche die Supermarkt-Beute, Lebensmittel für das Wochenende. Und im Kopf?  „MANN oh MANN , was war ich  sauer. Ich fand meinen Artikel für diesen Männersegen-Blog ganz gelungen. Aber gleich zwei Redakteure waren sich einig  ( „…viel zu lang … zu wenig persönliche Sicht von dir…“). Damit hatte ich nicht gerechnet. Mit meiner  Zusammenfassung des Interviews mit Prof. Dr. Thomas Weber , Entwicklungschef und Vorstandsmitglied der Daimler AG war ich ganz zufrieden . Die Hürde des persönlichen Medienberaters von Dr. Thomas Weber war genommen. Ich war fest davon überzeugt, die Auskünfte  von Dr. Weber seien für den männlichen Leser von Interesse. Auto. Motor. Sport. Natürlich hätte der Artikel die gewöhnliche Blog-Länge gesprengt. Aber wenn der Metzger von seiner Wurst überzeugt ist, fragt er auch: „Darf’s ein bisschen mehr sein?“ Aber gut, der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.

Die alten Fragen tauchen wieder auf: Wie kommt diese digitale „Flaschenpost“ überhaupt an den MANN? Was will MANN lesen, wie viel, was nicht? Welcher MANN  macht die „Flasche“ überhaupt auf, „entkorkt“  sie und liest …? Und welcher MANN  schreibt vielleicht sogar eine Antwort?

Zurück zum Interview. Etliche aus meinem Umfeld hätten  mich gerne so beauftragt: „ So einem musst du ordentlich auf den Zahn fühlen. Ressourcenverbrauch, CO2-Bilanz, Klimawandel, Verkehrsinfarkt in den Metropolen …Na du weiß schon, kritisch eben! “  Das habe ich nicht gemacht, denn ich bin davon ausgegangen, dass ich darauf nur vorgestanzte Formeln zu hören bekomme. Habe statt dessen wissen wollen, wie er, der evangelische Christ,  Nachtschicht-Gesprächsgottesdienste in Stuttgart unterstützt, und wie er zu seiner Automotoren-Leidenschaft kam und wie er sich leistungsfähig hält.

Ich bin mir nicht sicher, ob dich, lieber Blog-Leser, es mehr interessiert hätte, wie ich mich gefühlt habe,  als ich – „Kleinrentner“ und notorischer Fußgänger – einem global player der Automobilbranche und „Einkommensmillionär“ im Daimler-Benz-Museum das Mikrofon hinhalten konnte. Oder ob du dann doch eher die Antworten meines Interviewpartners gelesen hättest? Um Antwort wird gebeten… Gerne als Kommentar auf diesen Beitrag!

 

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

  • Sehr gut (0)
  • Gut (0)
  • Geht so (0)
  • Gar nicht (0)

Ein Kommentar zu MANN oh MANN , was interessiert dich?

  1. Eckart Hammer 21. Juli 2016 um 9:37 #

    Jetzt bin ich aber neugierig geworden. Was hat er denn nun gesagt, der Herr Weber?

Schreibe einen Kommentar