NACHTSCHICHT – ein männerfreundliches Gottesdienstformat

Rückblick:  NACHTSCHICHT-Gesprächs-Gottesdienst am 8. Mai.2015 in der Martinskirche (Stuttgart Nord) . Überproportional viele Männer waren anwesend. Pfarrer Ralf Vogel hatte diesmal den bekannten Neurobiologen Prof. Dr. Gerald Hüther aus Göttingen zu Gast . Unter dem Titel „Armutszeugnis“ sollte im Gespräch ein kritischer Blick auf unser Schul und Bildungssystem geworfen werden. Seine Ansprache war die Wucht. „Segensreicher Wind“ spürten die Teinlnehmer in der Martinskirche, waren es sicher nicht wenige Lehrer, Heilpädogogen,Soziapädagogen, Väter von Kindern, die zur Schule gehen und viele Erwachsene, die von  leidvollen Erfahrungen aus ihre eigenen Schulzeit erzählen könnten … Einer seiner Spitzensätze (sinngemäß): Wenn unsere Jugendlichen mit dem wofür sie „brennen“ aus der Schule entlassen würden, dann würden sie über die Königsstrasse laufen ohne sich im Konsum rauschaft zu befriedigen. Aber jedes Gesellschaftssystem hat eben das Bildungssystem, dass es für sein Funktionieren bedarf. Hier bei uns ist es ein Schule /Schulsystem das tendenziell die Schüler und Schülerinnen von sich selbst entfremdet, die dann als Ausgleich geneigt sind, tief in die angebotenen Warentüten zu greifen.
Nicht nur mir tat das gut zu spüren, dass es in der voll besetzten Kirche viele Menschen gab, die sich mehr vom Leben wünschen, als sich in den unablässig steigernden Konsum zu stürzen. Was wünschen Sie sich vom Leben, als Mann? Haben Sie Lust zum Kommentar? Dann nur zu.
Eine Schlussbemerkung aus einem Vortrag von Peter Sloterdijk fällt mir an dieser Stelle dazu ein. „Der westliche Kapitalismus kenne nur ein absolutes Tabu und das sei mit dem Wort (Selbst)Genügsamkeit beschrieben“.
Zur NACHTSCHICHT und damit zur „Akademie für Potenzialentfaltung“: www.nachtschicht-online.de

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

  • Sehr gut (0)
  • Gut (0)
  • Geht so (0)
  • Gar nicht (0)

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar