Was_gibt_Kraft_Sonnenblume

Was gibt mir Kraft?

Sie sitzen neben einander. Mutter, Sohn(ca. 9 Jahre) und Vater. Die Veranstaltung schleppt sich so hin. Der Junge scheint gelangweilt und auch müde. Er sucht den Kontakt zu seinem Vater. Sie berühren sich an den Händen und der Junge legt seinen Kopf an die Schulter des Vaters. Er schließt die Augen. Der Vater legt seinen Kopf an den Kopf seines Sohnes. Was für ein wunderbares Bild, denke ich als Beobachter. Es strahlt Wärme, Geborgenheit, und Sicherheit aus. Eine Kraft gebende Szene.

Was gibt eigentlich meinem Leben Kraft wenn es mal „durchhängt“? Kann ich auf kraftgebende Erlebnisse zurück greifen, mich erinnern, oder vielleicht Dinge neu entdecken, die mir gut tun könnten? Wir sind in der Männergruppe diesem Thema ein wenig nach gegangen und haben Spuren in unseren Leben entdeckt, die uns gut tun, die uns Kraft geben.

Für viele ist die Natur ein sich ständig wechselnder Kraftspender. Ein achtsamer Spaziergang, mit neuen Wahrnehmungen der Umwelt. Dankbar das eine oder andere entdecken. Ob ich im Wald, auf der Wiese, oder am Berg unterwegs bin. Das tut gut! Weite spüren, durchatmen können, den Blickwinkel bewusst verändern. Das macht etwas mit uns. Auch Kreativität kann Kraft geben. Beim Musikmachen, in der Werkstatt vor sich in schaffen, mit sich alleine sein…einen guten Platz finden, etwas trinken, ein Buch lesen, eindöse, schlafen… Oder das Gespräch mit anderen suchen über das was mich bewegt. Zusammen lachen, humorig sein, sich selbst nicht so ernst nehmen, sich eine Zeitlang „vergessen“. Abtauchen im Spiel. Weiter wurden als Kraftquelle das Gebet genannt, Stille, Einkehr und das dankbare Bewusstmachen, dass Gott mich liebt!

Manche von uns suchen bestimmt Orte auf. Ganz persönliche Kraftorte. Das kann ein kühler Kirchenraum sein, ein Feuerplatz oder ein mächtiger Baum mit herrlichem Schatten. Dann, wenn ich mein eignes inneres Leben spüre, in Kontakt mit mir selbst komme, dann kann mir Kraft zufließen. Dann wird mein innerer Mensch genährt und gut versorgt. Die vorliegende Urlaubszeit könnte ein Versuchsort werden, einmal ganz bewusst die eigene Spur zu finden. Was gibt mir Kraft damit ich wieder kraftvoll weiter gehen kann? In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine gesegnete Sommer-Glücks-Zeit.

 

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

  • Sehr gut (8)
  • Gut (6)
  • Geht so (0)
  • Gar nicht (0)

, , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar