Zeit-Ver-Lauf

Zunächst Ihnen allen ein gutes Neues Jahr 2020.

2020 schreiben wir jetzt in/auf die Mails, Briefe, Karten, Banküberweisungen, Anträge etc. 2019 ist passé. Meinem Gefühl nach ist es schnell vergangen – und insgesamt vergehen die Jahre gefühlt für mich immer schneller, je älter ich werde.

Zeit-Ver-Lauf ist ein subjektives Gefühl, keine Frage. Manche Warterei dauert gefühlt endlos lange, manches Schöne kurz, trotz evtl. gleicher Zeitdauer. Für Kinder (Enkel) dauert ein Jahr „ewig“, weil vieles in ihrem Lebenslauf neu ist und der große „Überbau“ Jahresübersicht noch fehlt. Für über 60Jährige (also für mich) ist vieles Routine und im Kopf habe ich vorher schon klare Vorstellung von dem, was und wie es sein wird. Ich habe schließlich schon vieles durchlebt. Vielleicht beschleunigt das Zeitempfinden auch dies, dass mehr Lebens-Zeit hinter mir liegt, als vor mir. Chronos, der griechische Gott der Zeit und des Zeit messens, hat mich im Griff.
Nein, die vielen beruflichen Termine waren es scheinbar nicht. Jetzt, wo ich in der passiven Phase der Altersteilzeit bin weiß ich manchmal gar nicht mehr, welcher Tag heute ist, welches Datum und wie viel Uhr. Das ist okay so und braucht es so oft auch nicht mehr. Ich wundere mich nur, dass der Tag trotzdem schon wieder so schnell vorbei ist und die Woche auch. Zeit-Ver-Lauf, so kommt es mir vor. Meine Zeit verläuft rascher und ist irgendwann weg. Schade auch.

Das trotzdem Tröstliche für mich ist eine andere, ebenfalls subjektive Erkenntnis: Die (meine) Seele altert nicht – nur der Körper und die Psyche. Die Biologie lässt nach, meine psychische Spannkraft auch. Die Seele unterliegt meiner Meinung nach nicht diesem Zeit-Ver-Lauf, weil Gott diesem nicht unterliegt. Laut 1. Mose 2, Vers 7, tragen wir alle „seinen Atem“ als unsere Seele in uns, der uns zu lebendigen Männern (Menschen) macht. „Also ward der Mensch eine lebende Seele“. Sich an dieser fortdauernd seelischen Lebendigkeit zu erfreuen, setzt dem eher traurigen Zeit-Ver-Lauf-Empfinden etwas Fröhliches, innerlich Aufrichtendes entgegen. In diesem Sinne – Ihnen ein lang andauerndes Jahr 2020.

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

  • Sehr gut (6)
  • Gut (7)
  • Geht so (3)
  • Gar nicht (0)

, , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar